Finale – „Das kleine Schwarze“

Hallo meine Lieben,

ein Monat geht schnell vorbei. Ein Monat ds gemeinsamen Nähens geht besonders schnell vorbei. Mein großer Dank geht an Sylvia und Monika für diesen schönen Sew-Along. (Die Beiträge hierzu finden sich hier: Ankündigung, Inspiration, Stoff & Schnitt, Zwischenstand, und insbesondere jetzt: Finale)

Ein kleines Schwarzes wollte ich schon lange. Aber irgendwie, irgendwie geschah da nichts. Der Sew-Along kam wie gerufen, denn ohne ihn hätte ich wohl immer noch kein kleines Schwarzes. Genäht wurde ein Burda-Wickelkleid (November 2013) aus schwarzem Viskosejersey und zusätzlich gefüttert.

20150614wickelkleid

Das Resultat hat am Freitag schon den Praxistest im Büro bestanden, ohne die möglichen Unglücksmomente, die mit einem Wickelkleid einhergehen.

20150628-1

Viel habe ich am Schnitt nicht geändert. Das Oberteil wurde verlängert, das Bindeband breiter genäht und der Besatz weggelassen. Das nächste Mal würde ich den Ärmel nochmal 3cm kürzer machen. Das könte man hier auch noch machen, aber wenn ein Stück mal den Zustand fertig erreicht hat, ist es gar nicht so einfach, es wieder in die Maschine zu  motivieren. Statt des Besatzes habe ich übrigens ein Band für die gesamte Kante genommen und auch das Futter damit festgehalten.

20150628-2

Schwarz ist effektiv unfotografierbar. Das Futter und der Oberstoff sind beide tiefschwarz und sehen doch so unterschiedlich aus. Außerdem weigert sich der Fotoapparat sich, schwarze Flächen als Fotoobjekt anzuerkennen. Davon zeugen die unzähligen komplett unscharfen schwarzen Flächen, die mein Bilderordner nun beinhaltet.

20150628-3

Als kleines Extra habe ich mich an Unterwäsche gewagt und einen passenden schwarzen Beha genäht. Tragebilder folgen hier später ganz sicher nicht. Lehre hieraus: Schwarz ist echt nicht gut sichtbar, das nächste Mal sollte ich zum Üben eine helle Farbe wählen.

Und was kommt jetzt? Als erstes empfehle ich jedem, sich die Finalkleider bei Sylvia anzusehen. Da ist einiges zu bewundern. Und für mich: ein weiterer schwarzer Stoff ist schon gekauft, diesmal kein Jersey. Mal sehen, wann er vernäht wird.

Bis bald wieder.

Advertisements

17 Gedanken zu “Finale – „Das kleine Schwarze“

  1. Das sitzt wie angegossen und steht dir super, mal ein Vorteil, dass ich weiß was hinter dem Hut steckt.
    Der Hut passt sicher auch sehr gut dazu, wenn er auf dem Kopf sitzt. Die Idee das Futter mit einem
    Band am Ausschnitt zu versäubern, habe ich mir gleich mal abgespeichert, das gibt sicher auch Halt.
    Vielen Dank und Liebe Grüße
    Sylvia

    Gefällt mir

  2. Ich finde auch, ein Schwarzes Wickelkeid ist immer einsetzbar und deins ist echt schön und sehr passend. Das man ein Jerseykleid füttern kann, hab ich jetzt bei die gelernt. Tolle Lösung mit dem Schrägband. Aber beim Nähen bestimmt ne Fummmelei, oder? Ja das Fotoproblem kenne ich.
    LG karin

    Gefällt mir

    1. Auf die Idee mit dem Kleid kam ich als ich Dein schwarzes Wickelkleid vor einiger Zeit sah. Das Band anzunähen war total easy, das Bügeleisen ist vorher der beste Freund. Ich hatte nur an den Eckpunkten Nadeln drin. Danke Dir für das Kompliment.

      Gefällt mir

    1. Schwarz war ja die Aufgabe 😉 Hat Spaß gemacht, mitzumachen. Ich wollte bei Dir auch noch kommentieren, kann dies aber seit 10 Tagen nicht (ohne Google-Account). Also auf diesem Weg: Die Kleider sind toll. Den Tiramisu-Schnitt wollte ich auch mal ausprobieren. Und das dritte ist so toll. Das musst Du unbedingt retten.

      Gefällt mir

  3. Ein prima Allroundkleid.
    Die Ärmel würde ich an deiner Stelle doch noch etwas kürzen; irgendwie ist die jetzige Länge weder Fisch, noch Fleisch. Aber ich kenne das; wenn etwas erst mal fertig ist, ändere ich auch sehr ungern.
    LG von Susanne

    Gefällt mir

  4. Danke. Ich weiß auch nicht, was Burda sich bei der Ärmellänge gedacht hat. Vor allem, da es 3/4-Ärmel sein sollen und ich Ärmel normalerweise verlängere. Das habe ich hier nicht gemacht und ich finde sie für 3/4 einen Hauch zu lang.

    Gefällt mir

  5. Hallo Katharina,
    Dein gefüttertes Kleid gefällt mir sehr und schön, daß Du Dir auch noch was für Untendrunter genäht hast. Schade nur, daß ich Dich nicht mit Hut auf Deinem Kopf und Dein Gesicht sehen kann. Das mit dem Füttern werde ich aufjedenfall mal testen.
    Kommst Du auch zum Treffen nach Köln?
    Liebe Grüße, Regi

    Gefällt mir

  6. Pingback: Mit heisser Nadel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s