Spring-Style-Sew-Along – Battle of Will

Hallo meine Lieben,

die Termine des Sew-Alongs sind jetzt sehr sportlich ausgelegt. Aus den Wünschen soll nun ein konkreter Plan (was die anderen planen, seht ihr hier) entstehen. Dann bleibt auch mehr Zeit zu nähen. Denn die Zeit, die Nähzeit soll im Plan berücksichtigt werden. Im Vergleich zu den Wünschen vom letzten Treffen sind jetzt klare(re) Stoff- und Schnittideen hinzugekommen. Außerdem ist letztes Wochenende in wunderbarer Gesellschaft und in inspirierender Umgebung bereits ein Sointu-Tee entstanden.

20170324-1

Shirts:

  • Sointu-Tee (fertig, Stoff Nr. 6)
  • Kimono-Shirt (selbst zusammengebastelter Schnitt, Stoff Nr. 4)
  • Bluse (Vogue 1387, Stoff noch unklar)
  • noch eine Bluse (Marfy 3888, Stoff noch unklar)
  • Wasserfallshirt (Stoff Nr. 1)

Röcke:

  • mintfarbener Rock (nach Standardschnitt, Stoff Nr. 9)
  • dunkelblauer Rock (braucht noch Stoff, nach Standardschnitt)
  • assymetrischer sewingbee-Rock (falls ich einen passenden Stoff finde)

Kleider:

  • Wickelkleid (Olivia von named, Stoff Nr. 2)
  • noch ein Jersey-Kleid (Vogue 1250, Stoff Nr. 5 falls er reicht, sonst Planänderung, vielen Dank für eure Hilfe bei insta)

Sport und Outdoor:

  • Knotmaste-Top (Stoff Nr. 8) und -Hose (Stoff Nr. 7)
  • gestreiftes Shirt (Breton-Top, aus dem Buch zu letztjähriger sewing bee, Stoff Nr. 3)
  • Hoodie (unklar)
  • Funktionsjacke (unklar)

20170324-2

Die Sachen aus der unklar-Kategorie haben seit letzter Woche keinen Fortschritt gemacht, weder was Stoff noch was Schnitt angeht. Sie werden also hinten angestellt. Alles andere fügt sich langsam im Kopf. Damit bin ich bei der zeitlichen Komponente. Das ist bei mir ein wenig der Knackpunkt, allerdings steht bis zum Ende des Sew-Alongs noch ein Nähwochenende an. Das lässt alles viel realistischer erscheinen. Die Reihenfolge überlasse ich dem Zufall meiner Laune, damit Nähen nicht einfach weitere Punkte auf der Todo-Liste erzeugt, sondern entspannend ist.

Bis bald wieder.

FJKA – 1. Zwischenstand

Hallo meine Lieben,

es geht voran. Das ist super, aber auch so ziemlich alles, was ich berichten kann.

Ich habe jetzt den ersten Teil der Anleitung durch. Das Jäckchen wird von oben runter gestrickt. Im ersten Teil das Rückenteil mit den Raglanärmeln, wobei jetzt Ärmel und Rücken getrennt weitergearbeitet werden. Hinzu kommen auch noch die Vorderteile.

20170323

Das Gestricksel sieht ein wenig unregelmäßig aus, ich hoffe, dass sich das mit waschen und in Form ziehen gibt.

Die Anleitung ist sehr ausführlich und gut geschrieben, ich habe jedoch mit diesen amerikanischen Masche-für-Masche-Anleitungen immer so meine Schwierigkeiten, weil ich erst beim Stricken merke, worauf es hinausläuft. Vor allem sind sie so gar nicht fehlertolerant.

Den Fortschritt der anderen, zum Teil bereits fertige Frühlingsjäckchenkollektionsteile oder sich hinziehende Teile könnt ihr hier bewundern.

Bis bald wieder.

Spring-Style Wunschkonzert

Hallo meine Lieben,

letzten Jahr habe ich ziemlich von der Substanz gelebt. Genäht wurde hier nicht viel und auch das hat es kaum ins Blog geschafft. Entsprechend traurig sieht es in meinem Kleiderschrank aus. Entweder gebe ich jetzt groß shoppen oder ich nähe wieder, und zwar planvoll. Ich selbst bevorzuge die zweite Variante. Die liebe Alex  von Handmade Glamour. Everyday organisiert dieses Jahr wieder den Spring Style Sew Along und ich hänge mich jetzt einfach bei dem Wunschkonzert-Treffen dran.

Zur Bestandsaufnahme habe ich gefehlt, deswegen nur kurz: Ich brauche zum Einen dringend job-taugliche Sachen; bedeutet für mich business casual mit einem Schuss elegant. Zum Anderen brauche ich Hoodies, bequeme Hosen, Sachen mit viel Bewegungsfreiheit, vielleicht sogar in Richtung Funktionskleidung, winddicht und so.

Was ich mir nun wünsche?

Ich habe letztes Jahr ein Sointu-Top von Named genäht und das mit engem Rock getragen. Das mochte ich sehr. Es darf also noch ein Sointu-Top werden, genauso wie 1-2 Röcke. Dank der Annäherung und der tatkräftigen Hilfe von sewingathome habe ich wieder einen passenden Grundschnitt. Auch 1-2 Wickelkleider dürfen wieder einziehen. Dann hätte ich noch gerne ein paar Webstoffblusen/-shirts, aber nicht in klassisch Hemdbluse und mit Schleifen mag ich die auch nicht so. Was mir auch gefällt, ist der asymmetrische Rock aus der letztjährigen Sewingbee.

Dann fände ich das Knot-Maste Yoga Set von fehrtrade schön, wie gesagt einen Hoodie, ein Sweatjacke, … Da ist es noch ofen.

Soweit zu meinen Wünschen und deren momentanem Eindruck.

Bis bald wieder.

FJKA 2017 – Ideen und Vorstellung

Hallo meine Lieben,

inspiriert von den vielen Ideen beim letzten Treffen mache ich kurzentschlossen dieses Jahr zum ersten Mal beim FJKA mit. Danke an Sylvia und Luise für die Organisation!

Das Jäckchen Svalbard finde ich schon seit langem klasse und obwohl es etwas kompliziert im Rückenbereich ist, ist die Anleitung sehr an die Hand nehmend, also wird es jetzt kuerzerhand ausprobiert. Soviel zur Idee. Ein paar Reihen sind schon da.

20170310

Die Wolle ist Puna von Drops. Sie passt von der Stärke ganz gut und das Graubraun entspricht perfekt meinem Beuteschema. Außerdem wartet sie schon seit letztem April auf ihren Einsatz. Bei der Fahrerei stricke oder häkele ich ganz gerne, bisher allerdings nur Tücher. Mal schauen, wie sich das so mit Jäckchen macht.

Die vielen anderen Werke im Entstehen findet ihr hier, da bin ich jetzt auch beim Schwelgen.

Bis bald wieder.

Fair-Isle Knitalong 1. Treffen – Mein Versuch

Hallo Ihr Lieben,

wenn schon das Nähen in der letzten Zeit berufsbedingt komplett ins Hintertreffen geriet und ich mich da noch selbst neu einrichte, ist vielleicht der kommende Herbst und Winter stricktauglich. Stella und Mema haben einen fair-isle Knitalong ins Leben gerufen. Neben der sehr großzügigen Zeitvorstellung finde ich das Thema äußerst spannend. Schon vor einiger Zeit, sprich ein paar Jahren, habe ich schwärmerische Bewunderung für diese Stricktechnik entwickelt, es allerdings dabei auch bewenden lassen.

Mein absolutes Traumprojekt wäre diese (Link zu Ravelry) Wickel-Strickjacke Izmir von Marie Wallin, der Designerin von Memas Strickjacke.

Bevor ich mich an sie wage, will ich mich noch mit der Technik vertraut machen. Ganz passend zum derzeitigen Temperatursturz, will ich mir diese fingerlosen Handschuhe stricken.

Wenn ich nach dieser Aufwärmübung noch Zeit habe, widme ich mich im Anschluss der Jacke. Alle Strickerinnen versammeln sich bei Stella mit wunderbaren Projekten.

Bis bald wieder.

Der neue Marfy-Katalog II

Hallo meine Lieben,

am Dienstag habe ich einen ersten Einblick in den Marfy-Katalog mit Euch geteilt und versprochen, diesen fortzusetzen. Heute möchte ich Euch einige interessante Taschengestaltungen zeigen wie auch einige Oberteile.

Taschengestaltung

Den asymmetrischen Kleidern des letzten Mals gesellt sich dieses mit einer interessanten Tasche hinzu,

20160202-17

während dieses zwei symmetrische Taschen hat.

20160202-7

Auch einen Rock mit einer Nahttasche gibt es.

20160202-16

Oberteile

Dieses Jahr gibt es auch wieder interessante Blusen. Diese erinnert mich ein wenig an die Belcarra Blouse von Sewaholic.

20160202-23

Dann gibt es einige mit Wickel-Asymmetrie. Mit Passe, ein wenig der Camas Blouse von Thread Theory ähnelnd,

20160202-20

ein Wickelshirt mit ungewöhnlicher Abnäherlösung,

20160202-10

verschränkte Schnittführung,

20160202-18

und noch weiter nach oben genommene Verschränkung mit wieder mal interessanten Abnähern.

20160202-19

Es gibt auch zwei Blusen mit Knopfverschluss, der jeweils nicht durchgeht, als erstes eine klassiche Hemdbluse mit nach unten versetzter Knöpfung und gerüschten Ärmeln,

20160202-4

und eine schöne Verbindung aus klassisch und etwas Party durch den Tropfenausschnitt, sonst ganz schlicht.

20160202-9

In das gleiche Konzept passt diese Spitzenbluse, bei der die Knopfleiste sowohl oben als unten verkürzt ist. Dabei ist das vordere Schnittteil nicht gerade, sondern folgt vor allem unterhalb der Knöpfe einer leichten Kurve.

20160202-1

Diese Bluse bietet bemerkenswerte Kragenform, so wie schon bei den Blazern als Idee gesehen.

20160202-14

Die letzten beiden Blusen gibt es auf dem beiliegenden Schnittbogen, sodass ich die eine oder andere auch nähen werde. Genau das Gleiche gilt für diese Culotte, die streng genommen kein Oberteil ist.

20160202-15

Was ich sonst noch aus dem diesjährigen Katalog tatsächlich nähen werde, steht nicht fest. Das muss sich noch setzen und bedarf der einen oder anderen ruhigen Minute beim Blättern, am besten mit einer Tasse Tee.

Bis bald wieder.

Der neue Marfy-Katalog I

Hallo meine Lieben,

einmal im Jahr, bei Erscheinen, kann man den Marfy-Katalog zu vergünstigten Versandkosten bestellen. Diese Gelegenheit wird natürlich genutzt, auch wenn die Versendung dann ein wenig länger dauert. Außerdem kommt der Katalog immer an, wenn man nicht da ist, aber nette Nachbarn sind durch nichts zu ersetzen.

20160202-30

Auf den ersten Blick gefällt er mir ganz gut. Es sind wieder mehr Blusen dabei, was ich sehr gut finde. Die Kategorie war letztes Jahr etwas unterbesetzt. Ansonsten gibt es natürlich noch Kleider, Mäntel, Jacken. Einige Stücke, die mir ins Auge gesprungen sind, habe ich hier mal zusammengestellt. (Die Bilder sind in der Mittagspause schnell entstanden, manche leider etwas unscharf.) Genauer gesagt, ist das hier der erste Teil, es wäre sonst zu viel geworden.

Mäntel und Jacken

Der gerundete Saum wiederholt sich mehrfach, in der Variante Raglanmantel

20160202-24

und klassischer Reversmantel,

20160202-25

als weites Jäckchen

20160202-28

und als Blazer.

20160202-27

Außerdem finde ich einige Kragenlösungen toll, beispielsweise bei diesem Blazer.

20160202-8

Auch eine gelungene weite Silhouette gibt es, wie bei diesem Jäckchen.

20160202-26

Mal etwas andere Kostüme sind auch dabei. Einfache Jacke mit Faltenrock

20160202-22

und überschnittene Schultern mit einfachem Rock.

20160202-21

Kleider

Das hier erinnert mich mit den Abnähern ein wenig an mein Annäherungskleid.

20160202-5

Einfache Silhouette, aber tolle Ausschnittlösung, ohne zu offen zu sein.

20160202-2

Dieses wirkt sehr sportlich, fast wie ein Hemdblusenkleid, was es nicht ist,

20160202-12

im Gegensatz zu diesem recht romantischen Hemdblusenkleid. (Die Spitze kann man aber sicher auch weglassen.)

20160202-11

Diese asymmetrische Schnittgestaltung ist äußerst bemerkenswert,

20160202-3

und hier mit ein wenig Vintage-Flair.

20160202-29

Ein paar besondere Schnittdetails und die Blusen werden folgen.

Bis bald wieder.

Jahresrückblick 2015

Hallo meine Lieben,

schwuppdiwupp und das Jahr ist zu Ende. Wie oft verschwanden die letzten Wochen in einem gefühlten Zeitraffer. Da ist auch nicht so unheimlich viel mit Nähen gewesen.

Endofyear

Dieses Jahr war definitiv ein Nähnerdflauschjahr! Schon lange hatte ich überlegt zu bloggen (manches braucht etwas länger), im Frühjahr fing ich an. Nicht, ohne vorher einige der tollen Nähbloggerinnen live erlebt zu haben, nämlich beim Nähbloggerinnentreffen in Leipzig. Der ‚Ja, doch, Du musst, mach mal, würde mich freuen wenn Du auch‘ – Zuspruch führte mich auf Namenssuche und dann ging es los. Danke Euch dafür!

Ich machte bei dem einen oder anderen Sew-Along mit, fuhr zur AnnäherungSüd, war bei dem Nähbloggerinnentreffen in Köln dabei und das Leipziger Nähtreffen war auch sehr schön. Und überall, online wie offline, begegnete ich Frauen, die sehr freundlich und hilfsbereit waren, und mit denen mich auf Anhieb etwas verband. Unabhängig vom Nähanspruch, Stil, Lebenssituation usw. (Dazu hat siebenhundertsachen einen ganz tollen Post geschrieben.)

Was nicht ganz so funktioniert hat, wie ich es mir gewüncht hätte, war meine MeMadeMittwoch-Teilnahme. Die Blogpost – Bilder – Zeitpunkt – Koordination hat nicht so ganz geklappt. Insgesamt mus ich mir noch eine bessere Bilderstrategie einfallen lassen. Das soll im neuen Jahr besser werden. Habt Ihr Tipps?

Nähtechnisch entwickelte sich das Jahr zu einem sehr klaren Jerseyjahr. Das war zu Beginn sichtbar aber nicht absehbar. Es fing mit einem Probewickelkleid an. Der Schnitt und das Kleid gefielen, ersterer wurde noch etwas verbessert und hatte dann beim Kleines Schwarzes – Sew Along seinen großen Auftritt. Das Kleid wird auch sehr gerne getragen und soll auch noch ein, zwei Freunde bekommen. Außerdem gab es den einen oder anderen Jerseyrock. Insbesondere als dann der Schnitt Brume (von deer and doe) herauskam, war es um mich geschehen. Da sollen auch nochmal ein oder zwei im neuen Jahr dazukommen. Weitere Jerseykleider waren auch noch dabei (das Natalie dress und das Annäherungskleid, letzteres leider auch noch nicht als fertiges Kleid gebloggt).

Ganz unverhofft hat mich die Dessousnähsucht (als DNS bekannt) erwischt. Das war nochmal eine Steigerung in der Kategorie flutschiger Jerseys, aber eine sehr interessante Reise, die noch lange nicht beendet ist.

Mit Webstoffen nähe ich wesentlich genauer als bei Jersey, dafür verzeiht letzterer leichter Schiefe und Passformschwierigkeiten. Den Reiz davon habe ich dieses Jahr zu schätzen gelernt. Das möchte ich nicht hinter mir lassen, im neuen Jahr aber auch wieder vermehrt mit Webstoffen arbeiten. Alles wie dieses Jahr und noch viel mehr? Da bin ich selbst gespannt, wie ich die Balance halte.

Euch allen wünsche ich allen alles Gute für das neue Jahr, viel Kraft, Gesundheit und natürlich Nähzeit.

Bis bald wieder.

 

WJSA15 – Letzter Zwischenstand

Hallo meine Lieben,

WJSAL15_2_neu

die letzten werden die ersten sein. Für mein Zwischenstandposting stimmt das auf jeden Fall. Die Zwischenstände wären auch nur vom wohlwollendsten Zuschauer als Fortschritt wahrgenommen worden.

Mir ist so ein bisschen Leben dazwischengekommen. Und auch zwei wunderbare Nähnerdevents (die AnNÄHerung Süd und das Nähbloggerinnentreffen in Köln), die ich mir beide nicht entgehen lassen könnte. Die AnNÄHerung hätte theoretisch viel Nähzeit für den Mantel bedeutet, praktisch jedoch nicht, weil die Vorarbeiten noch lange nicht fertig waren.

Tatsächlich war ich nicht komplett untätig. Bei dem Vorderteil habe ich mit der FBA etwas gekämpft, was in mehreren Runden Probemäntel produzierte. Jetzt passt er. Außerdem ist jetzt alles da: Schulterpolster, Wärmeeinlage, Knöpfe, Garn, Futter. Die Futterteile ind auch schon zugeschnitten. Die Mantelteile und das Innenleben müssten diese Woche funktionieren. Ob ich bis zum Finale fertig sein werde, muss sich noch zeigen.

Die anderen, weitaus fortgeschritteneren Mäntelprojekte wie auch ein Futtertutorial sind hier zu finden.

Bis bald wieder.

Fremdbestücktes Nähzimmer

Hallo meine Lieben,

für einen echten Nähnerd gibt es höchstens eine Sache, die schöner ist, als ein neues Projekt zu planen, einen neuen Stoff zu kaufen oder eine neues Kleidungsstück fertig zu stellen: Nähgadgets finden und shoppen. Zumindest geht es mir so.

Und manchmal gibt es die besten Gadgets nicht im Nähladen. Lucy von Nahtzugabe hat gesammelt, welche Haushaltsartikel sich perfekt zum Nähen zweckentfremden lassen. Das lässt sich ausweiten. Auf Spezialzubehör anderer Nerd-Communities.

Der Elektronikbedarf ist eine solche Quelle. Auf Eure Kommentare und Ideen bin ich sehr gespannt.

Als erstes wäre da mal die Lupenlampe zu nennen. Ich hatte sie bei der Annäherung Süd dabei und sie stieß auf viel Interesse. Sie leuchtet sehr hell ohne zu blenden und mit Hilfe der Lupe sind Auftrennen (ungern) oder Handnähte (etwas lieber) auch bei dunkleren Stoffen nicht augenzerstörend.

20151019-3
Meine ist von pollin.de und hat  um 30 Euro gekostet (hier, hier oder in klein hier). Ursprünglicher Einsatzzweck ist das Sehen des Kleingewusels, das Elektronikbastler stecken oder löten.

Als nächstes benutze ich auch Elektroisolierband (zum Isolieren elektronischer Kabel oder Anschlüsse). Das Material ist anschmiegsam, klebt und lässt sich ohne Rückstände wieder einfach auch lösen. Verwendet wird es bei mir vornehmlich zum Festhalten von Belegen an Stoff zum Anzeichnen oder auch
eines kleinen Nadelkissens an die Nähmaschine.

Weiterhin verwende ich einen Elektrosortierkasten für das mobile Nähzubehör.

20151019-6
Da haben die wichtigsten Dinge Platz und kommen nicht durcheinander. Kabelbinder sind beim Transport, insbesondere obiger Lampe, auch immer gut.

Die letzten Sachen sind auch im normalen Baumarkt zu finden. Dort gibt es auch viele Baumaterial-Zweckentfremdungs-Möglichkeiten. Bei der AnNÄHerung habe ich etwa sehr viele Folienquellen kennengelernt.

Bis bald wieder.