Fremdbestücktes Nähzimmer

Hallo meine Lieben,

für einen echten Nähnerd gibt es höchstens eine Sache, die schöner ist, als ein neues Projekt zu planen, einen neuen Stoff zu kaufen oder eine neues Kleidungsstück fertig zu stellen: Nähgadgets finden und shoppen. Zumindest geht es mir so.

Und manchmal gibt es die besten Gadgets nicht im Nähladen. Lucy von Nahtzugabe hat gesammelt, welche Haushaltsartikel sich perfekt zum Nähen zweckentfremden lassen. Das lässt sich ausweiten. Auf Spezialzubehör anderer Nerd-Communities.

Der Elektronikbedarf ist eine solche Quelle. Auf Eure Kommentare und Ideen bin ich sehr gespannt.

Als erstes wäre da mal die Lupenlampe zu nennen. Ich hatte sie bei der Annäherung Süd dabei und sie stieß auf viel Interesse. Sie leuchtet sehr hell ohne zu blenden und mit Hilfe der Lupe sind Auftrennen (ungern) oder Handnähte (etwas lieber) auch bei dunkleren Stoffen nicht augenzerstörend.

20151019-3
Meine ist von pollin.de und hat  um 30 Euro gekostet (hier, hier oder in klein hier). Ursprünglicher Einsatzzweck ist das Sehen des Kleingewusels, das Elektronikbastler stecken oder löten.

Als nächstes benutze ich auch Elektroisolierband (zum Isolieren elektronischer Kabel oder Anschlüsse). Das Material ist anschmiegsam, klebt und lässt sich ohne Rückstände wieder einfach auch lösen. Verwendet wird es bei mir vornehmlich zum Festhalten von Belegen an Stoff zum Anzeichnen oder auch
eines kleinen Nadelkissens an die Nähmaschine.

Weiterhin verwende ich einen Elektrosortierkasten für das mobile Nähzubehör.

20151019-6
Da haben die wichtigsten Dinge Platz und kommen nicht durcheinander. Kabelbinder sind beim Transport, insbesondere obiger Lampe, auch immer gut.

Die letzten Sachen sind auch im normalen Baumarkt zu finden. Dort gibt es auch viele Baumaterial-Zweckentfremdungs-Möglichkeiten. Bei der AnNÄHerung habe ich etwa sehr viele Folienquellen kennengelernt.

Bis bald wieder.

Advertisements