Jahresrückblick 2015

Hallo meine Lieben,

schwuppdiwupp und das Jahr ist zu Ende. Wie oft verschwanden die letzten Wochen in einem gefühlten Zeitraffer. Da ist auch nicht so unheimlich viel mit Nähen gewesen.

Endofyear

Dieses Jahr war definitiv ein Nähnerdflauschjahr! Schon lange hatte ich überlegt zu bloggen (manches braucht etwas länger), im Frühjahr fing ich an. Nicht, ohne vorher einige der tollen Nähbloggerinnen live erlebt zu haben, nämlich beim Nähbloggerinnentreffen in Leipzig. Der ‚Ja, doch, Du musst, mach mal, würde mich freuen wenn Du auch‘ – Zuspruch führte mich auf Namenssuche und dann ging es los. Danke Euch dafür!

Ich machte bei dem einen oder anderen Sew-Along mit, fuhr zur AnnäherungSüd, war bei dem Nähbloggerinnentreffen in Köln dabei und das Leipziger Nähtreffen war auch sehr schön. Und überall, online wie offline, begegnete ich Frauen, die sehr freundlich und hilfsbereit waren, und mit denen mich auf Anhieb etwas verband. Unabhängig vom Nähanspruch, Stil, Lebenssituation usw. (Dazu hat siebenhundertsachen einen ganz tollen Post geschrieben.)

Was nicht ganz so funktioniert hat, wie ich es mir gewüncht hätte, war meine MeMadeMittwoch-Teilnahme. Die Blogpost – Bilder – Zeitpunkt – Koordination hat nicht so ganz geklappt. Insgesamt mus ich mir noch eine bessere Bilderstrategie einfallen lassen. Das soll im neuen Jahr besser werden. Habt Ihr Tipps?

Nähtechnisch entwickelte sich das Jahr zu einem sehr klaren Jerseyjahr. Das war zu Beginn sichtbar aber nicht absehbar. Es fing mit einem Probewickelkleid an. Der Schnitt und das Kleid gefielen, ersterer wurde noch etwas verbessert und hatte dann beim Kleines Schwarzes – Sew Along seinen großen Auftritt. Das Kleid wird auch sehr gerne getragen und soll auch noch ein, zwei Freunde bekommen. Außerdem gab es den einen oder anderen Jerseyrock. Insbesondere als dann der Schnitt Brume (von deer and doe) herauskam, war es um mich geschehen. Da sollen auch nochmal ein oder zwei im neuen Jahr dazukommen. Weitere Jerseykleider waren auch noch dabei (das Natalie dress und das Annäherungskleid, letzteres leider auch noch nicht als fertiges Kleid gebloggt).

Ganz unverhofft hat mich die Dessousnähsucht (als DNS bekannt) erwischt. Das war nochmal eine Steigerung in der Kategorie flutschiger Jerseys, aber eine sehr interessante Reise, die noch lange nicht beendet ist.

Mit Webstoffen nähe ich wesentlich genauer als bei Jersey, dafür verzeiht letzterer leichter Schiefe und Passformschwierigkeiten. Den Reiz davon habe ich dieses Jahr zu schätzen gelernt. Das möchte ich nicht hinter mir lassen, im neuen Jahr aber auch wieder vermehrt mit Webstoffen arbeiten. Alles wie dieses Jahr und noch viel mehr? Da bin ich selbst gespannt, wie ich die Balance halte.

Euch allen wünsche ich allen alles Gute für das neue Jahr, viel Kraft, Gesundheit und natürlich Nähzeit.

Bis bald wieder.

 

Advertisements